Weiter Stillstand, oder vielleicht doch nicht?

Mein Ziel: -100 Kg bis Sylvester

Wie schon vor Wochen erwähnt stagniert mein Gewicht bei +/- 108 kg. Also es sind zwar ungefähr 30 Kilo runter. Aber es bleiben noch ein paar Kilos bis zum Ziel für Sylvester.

(Das Ziel sind 100 Kilo für den Sylvester-Morgen).

Das Ziel bleibt stehen aber an der Realisierung muss jetzt aber gefeilt werden. In den Anfangsmonaten verlor ich immer sehr viele Kilos. Aber jetzt sind es „nur“ noch 1-1,5 Kilo pro Monat. Was ja auch nicht schlecht ist.

 

Aber trotzdem ändert sich das Verhältnis. Was bedeutet das?

Das Körpergewicht setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Der größte Teil ist somit: Knochenmasse, Muskelmasse, Wasser und Fett. Und genau hier ändern sich jetzt die Verteilung.     

Der Anteil des Fetts sinkt weiter beständig und der der Muskelmasse wächst. Also bin ich weiter auf dem richtigen Weg. 

Das hat natürlich mehrere sehr positive Effekte. Ich fühle mich ständig besser und fitter. Somit macht das Sport machen immer mehr Spaß. Trotzdem, möchte ich nicht übertreiben, weil alle neuen Angewohnheiten muss ich beibehalten.

So sieht mein Bewegungsplan folgendes regelmäßig vor:

  • jeden Tag mindestens 10.000 Schritte,
  • 2-mal pro Woche +/- 5 Kilometer joggen
  • 2-mal pro Woche etwas Krafttraining

Dann kommt „nur“ noch der zusätzliche Sport mit der Familie oder Freunden hinzu. Aber das soll alles in Grenzen bleiben, da ich ja auch noch ein soziales und familiäres Leben habe. Auch die anderen Hobbies dürfen jetzt nicht leiden.

So kann ich getrost eine Session Krafttraining mit einem Abendsportklettern austauschen.

Sportklettern, hier bemerke ich besonders positiv den Gewichtsverlust. Ich klettere schon „schwierigere“ Routen. So macht dieser Ausgleichsport noch mehr Spaß.

Ja, es muss einfach nur Spaß machen... so zum Beispiel musste ich jetzt sehr tief in die Tasche greifen und neue Kleider kaufen. Bisher machte das absolut kein Spaß! Denn es ist ungemein schwierig „schöne“ Kleidung im mehrfach-XL zu finden. Aber jetzt mit mehreren Kleidergrößen weniger, macht es wirklich Freude shoppen zu gehen: Ich finde mittlerweile in Hülle und Fülle.

Krafttraining

Wie oben erwähnt kommt noch ein Paket Krafttraining zum wöchentlichen Sport hinzu.

Warum?

Der Grundumsatz des Körpers, das bedeutet die Kalorien die er im Ruhezustand verbrennt, kann man beeinflussen. Eine Möglichkeit ist es die Muskelmasse zu erhöhen. Muskeln, auch wenn sie inaktiv sind, verbrauchen mehr Energie als Fett. Also wieder ran an den Speck und dieses Mal: Umwandeln!

Ich will (in meinem „gehobenen“ Alter) kein Arnold mehr werden. Aber ein paar Muskeln mehr tuen bestimmt nicht weh. Außer beim Muskelkater. Trotzdem ist der Muskelaufbau sehr wichtig. Erstens wegen des zusätzlichen Kalorienverbrauchs und zweitens, weil ab 30 man Muskelmasse verliert. Diese muss jetzt mühsam wiederaufgebaut werden.

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Es handelt sich hier um eine Trainingsart, die es schon seit über 2000 Jahren gibt und seit immer sehr effektiv ist. Sie trainieren mit ihrem eigenen Körpergewicht, also gegen die Gravitation. Sie kennen das Konzept!

Natürlich wurden in den letzten Jahren immer wieder neue Namen für dieses Krafttraining erfunden aber es ist das einfachste, billigste Krafttraining das man haben kann.

Ich habe viel zu dem Thema gelesen und gesucht und die Seite darebee.com hat alle Antworten. Sagen wir fast alle Antworten. Hier habe ich im Detail alles durchgelesen und dann immer wieder Trainingspläne ausgewählt. Mit der recht guten Suchmaschine findet man für jede Körperzone die richtige Übung.

Sie benötigen nur ein wenig Zeit und Platz um die Übungen durchzuführen. Wenn einmal die Grafiken nicht erklärend genug sind, kann man auf dem Youtube-Channel von Darebee die Übung als Film sehen. Oft hilft das.

Trotzdem sollte niemand, die Übungen machen, wenn er sich nicht sicher ist, was er da tut. Im Zweifelfall, mal einen Personal-Trainer zu Rate ziehen...

Aber es macht Spaß und ich, für meinen Teil, habe sehr schnell die ersten Erfolge bemerkt.

Ich möchte, hier nur auf etwas sehr Wichtiges aufmerksam machen: Bitte wärmen sie sich immer gut auf. Auch hierzu gibt es entsprechende Workouts.

Also wie geht es weiter... Im Moment sage ich einfach so: mit Sport und gesundem Essen. Mit dieser Kombination muss es klappen, es sind ja noch einige Wochen bis Sylvester :)

Hier könnt Ihr noch weitere Artikel aus Nico's Abnehm Serie entdecken: 

Vorsatz 2018: Abnehmen

Ernährungsberaterin

Pizza Test: Selbstgemacht vs gekauft

About the author

Nico Brettner

Ech, Nico, kommen aus der Mëtt vun de 70er a liewe mat menger léiwer Fra an eisen 2 Kanner am Süden (just am Süde vu Lëtzebuerg).

Mat enger ganz grousser Portioun Optimismus (ech mengen do sinn ech als Kand an e Zauberdëppe voll Optimismus, getrollt) an ëmmer gudder Laun probéieren ech mäin Alldag als Hallefzäit Hausmann an Informatiker ze meeschteren.

Zënter ëmmer kämpfen ech mat Fieder a Bläistëft fir eng nach besser Welt a säit 2008 schreiwen an illustréieren ech Bicher an Artikelen.