Vorbereitung ist alles Part I

Ohne Training läuft gar nichts…

 

Wer bereits einmal an einem längeren Trailwettkampf, und hierbei rede ich nicht von Wettkämpfen über 50 Kilometer, sondern bereits von jenen ab 15 oder 20 Kilometer, teilnahm, weiß, dass ohne Training ein Ankommen mehr als schwierig wird. Klar, es gibt einige Ausnahmeläufer, die auch ohne Training mittlere Traildistanzen in Wettkämpfen bewältigen können. Doch tut man seinem Körper auf diese Weise wirklich Gutes? Ich denke nicht. Wer sich vernünftig, ohne zu übertreiben, durch regelmäßiges Training auf einen Trailwettkampf vorbereitet, wird nicht nur Spaß am eigentlichen Trailrennen haben, sondern reduziert auch die Gefahr sich zu verletzen oder sich durch die Anstrengung zu übernehmen.

 

Die langfristige Vorbereitung

Meine eigene Wettkampfvorbereitung ist stark abhängig von der Art des Saisonhöhepunkts. Grundsätzlich orientiere ich mich jedoch bei der Vorbereitung an den Umständen, welche mich im Wettkampf erwarten. Bestreite ich demnach einen Berglauf, sprich einen Wettkampf über maximal 15 Kilometer und 1000 bis 1500 positiven Höhenmetern, die grundsätzlich auch weniger lange dauern, füge ich kurze und intensive Läufe in mein Training ein. Dafür sind z.B. die steilen Weinberge an der Mosel gut geeignet.

Hierbei geht es darum, auf möglichst kurzer Trainingsdistanz, so viele positive Höhenmeter wie nur möglich zu sammeln, da dies (wir haben ja bekanntlich keine Berge wo man 1000 bis 1500 positive Höhenmeter an einem Stück sammeln kann) die Belastung, die einen bei dieser Art von Wettkampf erwartet, am besten simuliert.

 

Anders sieht es aus, wenn ich längere Trailwettkämpfe vorbereite. Bei dieser Art von Training, das grundsätzlich etwas weniger intensiv ist, steht vor allem die Ausdauer im Vordergrund. Im Vorfeld eines derartigen Rennens, stehen an den Wochenenden lange, jedoch weniger schnelle, Läufe auf dem Programm. Gleichzeitig sammele ich währenddessen Kilometer und Höhenmeter und teste zudem auch aus welche Nahrung ich während des kommenden Rennens vertrage oder nicht.

 

Mehr zu Thierry Hubsch Trainingseinheiten in Vorbereitung auf einen Wettkampf …

About the author

Thierry Hubsch

Thierry Hübsch - 36 Jahre alt. Nachdem ich in meinen sportlichen Anfängen mehrere nationale Meistertitel in der Leichtathletik und im Duathlon sammeln konnte, wechselte ich 2011 zum Traillaufen und bin seitdem mehr oder weniger erfolgreich auf nationalen und internationalen Trailläufen unterwegs. Meine Philosophie: Was einfach ist, lässt einen schnell ermüden.

Mehr dazu wie Thierry zum Traillaufen kam