Lizard Queen - A Must Read

Vom Luxemburger Autor Tullio Forgiarini

Meine Empfehlung diesen Monat ist "Lizard Queen" vom Luxemburger Autor Tullio Forgiarini, herausgegeben von den Editions Guy Binsfeld. Ich wage mich dann auch gleich mit beiden Füßen ins Buch, sozusagen...

 

Zum Buchinhalt:

Nach Jahrzehnten bittet Mona einen alten Schulfreund, mittlerweile Schriftsteller um ein Treffen. Überrascht und von seinen Gefühlen übermannt lässt er sich darauf ein, seine erste große Liebe wiederzutreffen. Und dieses Treffen wird ihn nachhaltig prägen. Denn Mona legt in Form eines Tagebuchs ihr Leben sozusagen in seine Hände und bittet ihn ihre Geschichte zu veröffentlichen.

 

Und diese berührt. Einmal Hölle und zurück, im wahrsten Sinne des Wortes! Tief unten angekommen fängt Mona wieder an zu fühlen und nimmt sich und ihre Umwelt zum ersten Mal seit langem wieder wahr. Sie kämpft sich zurück ins Leben, Schritt für Schritt. Und bewegt sich dabei auf einem gefährlichen Pfad zwischen Leben und Tod. Den Teufel stets an ihrer Seite. Langsam findet sie den Weg, ihren Weg, zu sich selbst zurück.

 

Tullio Forgiarini wandelt zwischen Realität und Fiktion. Das intensiviert die Emotionen und unterstreicht die tragischen Momente im Leben von Mona. Forgiarini erzählt aus einer sehr persönlichen Sicht, wie es zu dem Treffen mit Mona gekommen ist und beteiligt sich somit emotional an der Geschichte.

 

Das Buch überzeugt auch durch seinen Schreibstil: kleine Sätze, zielgenau plaziert, nicht zuviel, nicht zu wenig. Der Ton ist gerade heraus, authentisch und erschreckend ehrlich. Es ist als wäre man eingenistet in Mona's Kopf und somit Zeuge der Ereignisse in ihrem Leben.

 

Ein Buch, eine Geschichte die berührt. Für mich absolut lesenswert!

 

Doch wer ist Mona, wo kommt sie her, wie ist sie entstanden?

 

Tullio Forgiarini hat mir den Hintergrund ihrer Geschichte, wie folgt, erklärt:

"Bei diesem Buch habe ich mir Ereignisse, die jungen Menschen in meinem Umfeld geschehen sind, sowie meine Gedanken dazu von der Seele geschrieben. Somit setzt sich die Person Mona wie ein Puzzle teils aus realen Personen, größtenteils aber aus mir selbst zusammen. Es ist eine limbische Liebeschronik, vom limbischen System hergeleitet, das traditionell Ursprung unserer Emotionen ist. Auch bedeutet es die Zwischenwelt von Leben und Tod. Die Idee, Fiktion mit Realität zu vermischen, kommt aus meiner Einstellung heraus. Als filmische Referenz hierfür könnte man Terry Gilliam nennen (Anmerkung: Gilliam ist Regisseur berühmter Filme wie Twelve Monkeys, die Abenteuer des Barons Münchhausen, etc. Er ist außerdem Mitglied der Monty Python Comedy Group). Lizard King stammt aus einem Gedicht von Jim Morrison. Eine Fortsetzung von Mona's Geschichte ist nicht ausgeschlossen, wenngleich der Zeitpunkt noch nicht feststeht."

 

Das Fazit des Autors zu Mona's Geschichte : "Jugendlichen in schwierigen Situationen würde ich immer wieder raten nie aufzugeben, auch nicht später wenn sie älter werden. Und einfach solange es geht weitermachen."

 

Vita des Autors :

Tullio Forgiarini, Jahrgang 1966, Geschichtslehrer in Wiltz ist auch als Autor von Romanen, Theaterstücken und Kurzgeschichten in drei Sprachen bekannt. Geboren in Luxemburg mit italienischen Wurzeln ist er Träger des "European Union Prize for Literature" für den Roman "Amok", der unter dem Titel "Baby(a)lone" verfilmt wurde.

 

Tullio Forgiarini - Photo © Heiko Riemann - Aus dem Innendeckel von "Lizard Queen" - Editions Guy Binsfeld

 

Informationen zu dem Buch:

Herausgeber : Editions Guy Binsfeld - ISBN: 978-99959-42-11-3 - Preis: 16€

 

Gewinne "Lizard Queen"

Ein Exemplar des Buches wartet auf euch! Macht mit bei dem Gewinnspiel auf der Facebook-Seite von Rosport (ab Montag, den 13.02.)

 

Liebe Grüße und viel Glück !

Martine

 

Weitere Bücher aus Martines Leseecke:

About the author

Martine
Martine

Musik, Natur, Sport, Kunst und Kultur und vor allem Lesen. Dies sind einige meiner vielen Interessen. Geboren in Luxemburg und wohnhaft im Westen, bin ich in der Mitte des Lebens angekommen und genieße dessen Vielfalt jeden Tag aufs Neue. 

Die Literatur ist für die Menschheit das, was Träume für den Einzelnen sind. Isabel Allende