Fitness leicht gemacht

Wie man Sport einfach in den Alltag integriert

Es hilft nicht nur abnehmen zu wollen, man muss auch viel dafür tun. Es genügt nicht nur gesünder und bewusster zu essen. Auch Sport gehört zu diesem Programm. Sport sollte keine „Qual“ sein. Der Sport muss sich einfach in den Alltag integrieren lassen. Dazu dann noch ein kleines „Sahnehäubchen“ an Fitness-Training.

 

Bei mir ist der Sport im Alltag auf jeden Fall äquivalent mit 10.000 Schritten pro Tag. Das zusätzliche Fitness-Training darf natürlich anstrengend sein, aber es muss auch Spaß machen. Der Spaß an der Bewegung kommt mit der zunehmenden Leichtigkeit mit der man sich bewegt, je fitter man wird und je mehr Kilos runter sind. Resultate müssen eben erkennbar oder / und sichtbar sein.

 

Ich bin aber ein Fitness-Studio-Muffel. Ich habe mich zwar schon öfters in Fitness-Studios, bzw. Muckibuden getraut. Gefallen hat es mir aber nicht unbedingt. Natürlich gibt es Leute, die dieses Flair brauchen. Ich trainiere da lieber zu Hause in einer freien Minute – Nicht, dass eine Minute genügen würde -, oder in der freien Natur.

 

Lange habe ich überlegt, wie ich ein für mich interessantes Programm finden oder erstellen könnte. Hier sei angemerkt, dass ich eine Trainerausbildung habe. Zwar „nur“ ein Trainer C-Schein, aber immerhin habe ich während dieser Ausbildung auch vieles über Fitness, Übungen und so weiter gelernt. Trotzdem fiel es mir schwer ein vernünftiges Programm zu erstellen. Bei meinen endlosen Internet-Recherchen, habe ich zwei Sachen gefunden, ein Buch und eine Internetseite.

 

Das Buch von Mark Lauren „Fit ohne Geräte“ hatte ich vor Jahren schon einmal gelesen, aber mit den Kilos verdrängt. Er erklärt viel über Fitness, Schweinehunde und Übungen. Mit der Hilfe dieser Lektüre erinnerte ich mich wieder an Vieles.

 

Das Zweite war die Internetseite darebee.com. Hier findet man viele Erklärungen und Übungspläne, die man sich entsprechend seiner Anforderungen und seines Fitnesslevels aussuchen kann. Dabei ist das komplette Angebot kostenlos.

 

Für die Übungen aus dem Buch sowie von der Internetseite braucht man absolut kein weiteres Material. Bei alle Übungen arbeitet man nur mit dem eigenen Körpergewicht. Wie bei jedem Workout sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen um das Programm gesund und ohne Verletzungen zu bewältigen. Als erstes muss man sich gut aufwärmen und nach dem Training auch langsam auslaufen, beziehungsweise dehnen. Auch müssen alle Übungen korrekt ausgeführt werden. Wenn Sie sich bei den einzelnen Punkten nicht sicher fühlen, sollten Sie vielleicht einen Partner suchen, der Ihnen hier hilft. Das kann ein Bekannter mit der nötigen Erfahrung sein, ein Personal Trainer oder das Fitnessstudio.

 

Mich bringen die einfachsten Übungen noch an die Grenzen und diese Grenzen werden jetzt verschoben! Und zwar durch regelmäßiges Fitnesstraining. Ich werde mindestens 2 Mal die Woche dieses Programm durchführen. Das benötigt auch nicht enorm viel Zeit. Ein paar Minuten ordentlich Aufwärmen. Dann 10 bis 15 Minuten Fitnessübungen und dann ein abschließendes Dehnen... Der Muskelkater kommt aber trotzdem!

An dieser Stelle sei auch noch erwähnt, das Nico sein Abnehmziel selbst formuliert hat und sich seine Vorgehensweise eigenständig erarbeitet. Er wird aber auch mitunter von Ernährungsberatern, so wie Coaches und einem Arzt in seinem Vorhaben begleitet und seiner Vorgehensweise beraten. Die, in seinen Artikeln beschriebenen Methoden, sei es sportlicher Natur oder in Ernährungssachen hat er auf sich und seinen Lebensstil zugeschnitten und sind in diesem Sinne keineswegs als Empfehlung für andere Personen, die abnehmen möchten zu sehen. Sie können höchstens als Inspiration dienen, wobei letzendlich aber jede Person, die abnehmen möchte, sich individuel von professionellen Coaches beraten lassen sollte.

 

Weitere Eindrücke von Nicos Abnehm-Vorsatz:

About the author

Nico Brettner

Ech, Nico, kommen aus der Mëtt vun de 70er a liewe mat menger léiwer Fra an eisen 2 Kanner am Süden (just am Süde vu Lëtzebuerg).

Mat enger ganz grousser Portioun Optimismus (ech mengen do sinn ech als Kand an e Zauberdëppe voll Optimismus, getrollt) an ëmmer gudder Laun probéieren ech mäin Alldag als Hallefzäit Hausmann an Informatiker ze meeschteren.

Zënter ëmmer kämpfen ech mat Fieder a Bläistëft fir eng nach besser Welt a säit 2008 schreiwen an illustréieren ech Bicher an Artikelen.