Apfeltorte: unser Rezept

Herbstzeit - Apfeltortenzeit

 

Dieser Artikel stammt aus dem Herbst 2016 

Es ist Herbst und somit auch Apfelzeit! In unserem Garten steht nur ein Apfelbaum, der uns jedes Jahr eine Menge Äpfel schenkt, so wie auch dieses Jahr wieder. Und das heißt natürlich für uns, dass wir diese verarbeiten können. Um welche Sorte es sich handelt, kann ich leider nicht sagen, dazu sind meine Kenntnisse zu schwach, aber ich weiß, dass die Äpfel sich perfekt für eine Apfeltorte eignen, Rezept das ich gerne mit euch teilen möchte!

 

Für die Apfeltorte braucht Ihr:

  • 3 bis 4 Äpfel
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 250 ml frische Sahne
  • 110 Gr. brauner Zucker
  • 1 Blätterteig

 

 

An sich mag ich ja keine Torten essen, aber bei der Apfeltorte mache ich immer eine Ausnahme! Da wir letzten Sonntag zum Apfelsonntag ernannt hatten und mehre Apfeltorten und -kuchen, sowie Apfelmuss und -saft machen wollten, habe ich mich dieses Jahr dazu entschieden den Teig nicht wie sonst selbst zu machen, sondern einen fertigen Blätterteig aus dem Kommerz zu nehmen, der auch schlussendlich lecker geschmeckt hat! Ansonsten befolge ich immer folgendes Rezept für den Blätterteig:

  • 200 Gr. Mehl
  • 1 Essl. Salz
  • 100 Gr. Wasser
  • 200 Gr. Butter

Gesiebtes Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben, ein Loch in der Mitte „graben“ und ¾ des Wassers eingießen. Mit den Fingerspitzen die Mischung sorgfältig kneten, der Teig darf nicht elastisch werden. Die Konsistenz soll so wie die Butter werden, eher etwas härter als zu weich. 20 Minuten ruhen lassen. Die Arbeitsplatte leicht einmehlen, den Teig bis zu 1 cm dick auseinanderlegen. Die Butter in die Mitte geben und die 4 Ecken des Teiges umkrempeln. Den Teig zu einem schmalen, regelmäßigen Streifen ausrollen, so dünn, dass man die Butter sehen kann. Den Teig 3-mal falten, indem man die eine Seite zur Mitte faltet und dann die andere Seite drüberlegt. Den Teig in die andere Richtung drehen (die gefaltete Seite soll immer rechts liegen) und nochmals den Teig kühl ruhen lassen. Nach 20 Minuten den letzten Schritt nochmals durchgehen und ihn wiederrum 20 Minuten ruhen lassen. Das Ganze min. 6-mal machen. Bei jeder „Runde“ wird der Teig „leichter“.

 

 

Den Teig in der Tortenform ausrollen und mit der Gabelspitze einstechen. Die Äpfel schälen und achteln, oder sogar in noch schmalere Scheiben schneiden. Dann auf dem Teig verteilen. Das ist der Schritt der mir am wenigsten liegt... wie Ihr sehen könnt! :)

 

 

Für den Flan, Sahne, Zucker, Eier, Eigelb zusammengießen und gut durchrühren, ehe Ihr die Mischung über die ausgelegten Äpfel gebt. Dann geht’s in den auf 180°C vorgeheizten Ofen. Die Torte während 45 Minuten backen lassen, bis sie so richtig goldig schimmert!

 

 

 

 

About the author

Frédérique Theisen

I’m Frédérique, fortysomething, mum, maker and craft blogger with a penchant for chaos, living in one of the most beautiful countries of Europe: Luxembourg. I love sewing and creating personalized gifts for our friends!